Hamburg Airport Orientieren & Erleben Klimaschutz am Flughafen – wie geht das?
Umwelt

Klimaschutz am Flughafen – wie geht das?

Kinder pflanzen Bäume für Co2 Neutralität
Hamburg Airport setzt sich seit Jahrzehnten für den Klimaschutz ein.
Umweltschutz am Flughafen
Umweltschutz und Nachhaltigkeit liegt dem Hamburg Airport sehr am Herzen.

Seit Dezember 2021 wirtschaftet der Hamburg Airport als erster großer deutscher Flughafen CO₂-neutral. Wie wurde das geschafft?

Beim Umweltschutz setzt der Hamburg Airport hohe Maßstäbe - und das bereits seit Jahrzehnten: Schon 1999 war der Hamburg Airport weltweit der erste Flughafen, der gleichzeitig nach Umweltmanagement EMAS und ISO 14.001 zertifiziert wurde. Seitdem setzt der Flughafen Hamburg auf modernste Technologien und spart Energie ein, wo immer es geht. Bei jeder neuen Anlage, jedem neuen Projekt und jeder Anschaffung bleibt der Klimaschutz stets im Blick. Darum investiert der Hamburg Airport neben hochmoderner Technik auch in regenerative Energien und nutzt Synergien, um den Betrieb so emissionsarm wie möglich zu halten. So wird zum Beispiel schon seit einigen Jahres der Wasserstoffantrieb als mögliches Mobilitätsmodell der Zukunft für den Fuhrpark des Flughafens getestet. 

infografik-co2
Unser Klimaschutz-Beitrag: Der Co2-neutrale Flughafenbetrieb


CO₂-Neutralität durch aktiven Klimaschutz

Auch weitere Maßnahmen zeigen bereits Wirkung: Durch Waldprojekte und hochwertige Ausgleichszertifikate konnte der jährliche CO₂-Fußabdruck des Flughafenbetriebes seit 2009 um 84 Prozent verringert werden. Und im Dezember 2021 war es endlich so weit: Die angestrebte CO₂-Neutralität wurde erreicht - ein Riesenerfolg.


Stein am Klimawald des Hamburg Airport
In Kaltenkirchen ist der Klimawald des Hamburg Airport.


Aktiver Klimaschutz dank eigenem Klimawald

Landwirtschaftliche Flächen, Naturschutzgebiete und rund 7,5 Millionen Quadratmeter Wald bei Kaltenkirchen gehören dem Flughafen. Für den Klimaschutz werden diese Flächen nachhaltig genutzt und aufgewertet – so sind allein in den vergangenen 20 Jahren fast eine Million Bäume neu gesetzt worden. Bis 2023 sollen weitere 50 Hektar Wald hinzukommen, so dass der Klimawald langfristig jedes Jahr 5.000 Tonnen CO₂ speichern kann.

Pressetermin Erweiterung Hamburg Airport Klimawald Kaltenkirchen Spatenstich
Gemeinsamer Spatenstich am Hamburg Airport Klimawald: Tobias Goldschmidt, Staatssekretär im Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung, Schleswig-Holstein; Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport; Andreas Rieckhof, Staatsrat der Behörde für Wirtschaft und Innovation, Freie und Hansestadt Hamburg. (v. links)


Internationales Klimaschutzprojekt

Übrigens: In Deutschland gehören private Wälder zum nationalen CO₂-Inventar. Das heißt, dass der Flughafen die CO₂-Senkungsleistung des Klimawaldes bei der Berechnung der eigenen CO₂-Bilanz gar nicht einbeziehen darf. Darum schafft das Unternehmen doppelt so viel Reduktion: vor Ort im Klimawald in Kaltenkirchen und durch die Unterstützung eines internationalen Klimaschutzprojekts durch internationale CO₂-Ausgleichszertifikate.


Nächstes Ziel: NetZero

Doch der Flughafen möchte sich nicht auf seinen Errungenschaften ausruhen. Darum steht das nächste große Ziel in Sachen Klimaschutz bereits fest: NetZero, also gar kein CO₂ fossilen Ursprungs mehr auszustoßen.

Mehr Informationen zu unseren Umweltthemen

Weiterlesen
Hamburg Airport: Co2-Neutral
Umwelt
Unser Klimaschutz-Beitrag: CO2-neutral seit Ende 2021
Weniger Energieverbrauch, innovative Technologien, Naturschutzprojekte und hochwertige Ausgleichszertifikate – das sind die Bausteine zum CO2-neutralen Flughafenbetrieb.

Weitere Umweltthemen

Weiterlesen
Flughafen-Förster Markus Musser
Umwelt
"Als Förster gleicht kein Tag dem anderen!"
Flughafen-Förster Markus Musser kümmert sich um die Tiere und Pflanzen im Wald des Hamburg Airport.
Weiterlesen
Flughafen-Imker Ingo Fehr am Hamburg Airport
Umwelt
Honigbienen: Abheben für den Artenschutz
Der Hamburg Airport hat sein eigenes Bienenvolk, das hier gleich zwei wichtige Jobs übernimmt.
Weiterlesen
Dienstfalke am Flughafen Hamburg
Umwelt
Greifvögel am Flughafen
Für die Luftsicherheit am Hamburg Airport werden natürliche Methoden eingesetzt - und Greifvögel.
Weiterlesen
Stein am Klimawald des Hamburg Airport
Umwelt
Ein Wald für den Klimaschutz
Warum zum Flughafen neben Startbahn, Terminal und Tower auch ein eigener Wald gehört.