Hamburg Airport Orientieren & Erleben Umweltfreundlich unterwegs
Umwelt

Umweltfreundlich unterwegs

Elektro-Autos auf dem Vorfeld des Hamburg Airport neben einem Flugzeug.
Das Mobilitätskonzept am Hamburg Airport setzt vor allem auf innovative Technik und alternative Antriebe.

Nachhaltigkeit ist ein umfassendes Thema am Hamburg Airport. Ein wichtiger Baustein, um CO2-Emissionen einzusparen, ist das Mobilitätskonzept.

Umweltschutz wird am Hamburg Airport nicht nur groß geschrieben, sondern vor allem auch groß gedacht – mit Erfolg: Zwischen 2009 und 2021 konnten die CO2-Emissionen des Flughafens bereits um rund 70% reduziert werden. Seit Ende 2021 wirtschaftet der Hamburg Airport als erster großer deutscher Flughafen sogar CO2-neutral. Doch das ist nicht genug, darum lautet das langfristige Ziel, komplett auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verzichten.
 

Alternative Antriebe

Um das zu erreichen, wird auf eine Mischung unterschiedlicher Maßnahmen gesetzt, die gemeinsam einen großen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Eine davon ist ein modernes Mobilitätskonzept, das vor allem auf innovative Technik und alternative Antriebe setzt. So muss seit 2013 jedes Fahrzeug, das am Hamburg Airport neu angeschafft wird, ein umweltfreundliches Antriebssystem haben – sofern es für den entsprechenden Fahrzeugtyp eines gibt. Diesel- oder Benzinantriebe werden nur noch in begründeten Einzelfällen sowie für Spezialmaschinen genutzt. PKW haben darum Elektro- und H2-Brennstoffzellen-Antriebe, auch die Gepäckschlepper-Flotte, die derzeit komplett mit Erdgas betrieben wird, bekommt künftig einen H2-Antrieb. Flugzeuge werden mit Elektro-Pushbacks geschoben. Und die Treppen für das Flugzeug-Boarding sind inzwischen solarbetrieben.

Boarding-Treppe mit Solaranlage
Auch die Treppen für das Flugzeug-Boarding sind solarbetrieben.


Betriebstankstelle umgestellt

Seit fünf Jahren ist am Hamburger Flughafen kein Tropfen fossiler Diesel geflossen: Alle dieselbetriebenen Fahrzeuge fahren seit 2016 mit synthetischem, emissionsarmem Kraftstoff. Nach einer Testphase hat der Hamburg Airport Ende 2016 seine Betriebstankstelle entsprechend umgestellt. Dadurch werden Schadstoffemissionen ebenso wie CO2-Emissionen stark verringert. Langfristig sollen dieselbetriebene PKW, LKW und Busse schrittweise ersetzt werden.


Alternative für Flugzeuge

Auch für die Flugzeuge wird bereits an einer Alternative gearbeitet. Anfang 2019 begann der Airport, gemeinsam mit der Deutschen Lufthansa und der Raffinerie Heide, umweltfreundliches, synthetisches Kerosin für Flugzeuge zu entwickeln. Das sogenannte KEROSyn100 wird aus überschüssiger, regional erzeugter Windenergie hergestellt und soll erstmals am Hamburger Flughafen eingesetzt werden.

Weitere Informationen zu unserem Mobilitätskonzept

Weiterlesen
umweltfreundliche-fahrzeugflotte
Umwelt
Mobilitätskonzept
Zum Flughafenbetrieb gehören Hunderte Fahrzeuge, von denen auf dem Vorfeld nahezu 100% mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen fahren.

Weitere Umweltthemen

Weiterlesen
Flughafen-Förster Markus Musser
Umwelt
"Als Förster gleicht kein Tag dem anderen!"
Flughafen-Förster Markus Musser kümmert sich um die Tiere und Pflanzen im Wald des Hamburg Airport.
Weiterlesen
Dienstfalke am Flughafen Hamburg
Umwelt
Greifvögel am Flughafen
Für die Luftsicherheit am Hamburg Airport werden natürliche Methoden eingesetzt - und Greifvögel.
Weiterlesen
Flughafen-Imker Ingo Fehr am Hamburg Airport
Umwelt
Honigbienen: Abheben für den Artenschutz
Der Hamburg Airport hat sein eigenes Bienenvolk, das hier gleich zwei wichtige Jobs übernimmt.
Weiterlesen
Kinder pflanzen Bäume für Co2 Neutralität
Umwelt
Klimaschutz am Flughafen – wie geht das?
Der Hamburg Airport arbeitet seit 2021 CO₂-neutral - und hat sich bereits das nächste Ziel gesetzt.