Hamburg AirportUmwelt Mobilitätskonzept
Umwelt

Mobilitätskonzept

Der CO2-neutrale Flughafenbetrieb – wie Hamburg Airport seine Fahrzeugflotte umstellt
umweltfreundliche-fahrzeugflotte

Hamburg Airport ist wie eine „Stadt in der Stadt“. Zum Flughafenbetrieb gehören mehr als 100 Gebäude und Hunderte Fahrzeuge am Boden. Um den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen des Flughafenbetriebs nachhaltig zu senken, setzt Hamburg Airport auf Innovationen und betriebliche Umstellungen.

Der Bezug CO2-neutralen Stroms, energieeffiziente Verbesserungen bei technischen Anlagen und Beleuchtung sowie klimafreundliche Lösungen im Fuhrpark haben großen Einfluss auf den betrieblichen CO2-Fußabdruck des Flughafens. Durch eigene Maßnahmen hat Hamburg Airport seine jährlichen CO2-Emissionen seit dem Jahr 2009 um 71 Prozent (Stand: März 2021) reduziert. Durch weitere Maßnahmen wie eigene Waldprojekte in Kombination mit Ausgleichszertifikaten konnte der jährliche CO2-Fußabdruck des Flughafenbetreibers bis Ende 2021 um 84 Prozent (gegenüber 2009) verringert werden. Um den restlichen CO2-Ausstoß vollständig zu kompensieren, investiert Hamburg Airport in hochwertige Ausgleichszertifikate. Dies gilt nur für eine Übergangszeit, bis Hamburg Airport alle CO2-Emissionen durch eigene Maßnahmen einsparen oder ausgleichen kann. Langfristig ist es das Ziel, gänzlich auf den Ausstoß von Kohlendioxid zu verzichten.


Hamburg Airport mit „grüner“ Flotte

Jedes neu angeschaffte Fahrzeug am Hamburg Airport muss seit 2013 grundsätzlich mit einem alternativen und umweltfreundlichen Antriebssystem ausgestattet sein, sofern der Markt wirtschaftlich und technisch vernünftige Alternativen bereitstellt. Konventionelle Varianten mit Diesel- oder Benzinantrieb kommen nur noch in begründeten Einzelfällen und für Spezialmaschinen zum Einsatz.

Nahezu 100 % der Fahrzeuge auf dem Vorfeld fahren mit alternativen Antrieben und Kraftstoffen (inkl. synthetischem Diesel) – dieses Ergebnis und die Diversität der unterschiedlichen Antriebsarten machen den Flughafen zur Referenz für die Mobilität der Zukunft. Als weltweit erster Flughafen betreibt Hamburg Airport seit Ende 2016 alle dieselbetriebenen Fahrzeuge mit einem synthetischen, emissionsarmen Kraftstoff.

  • Gepäckschlepper-Flotte: 100 % Erdgas- und bald H2-Antrieb
  • Dieselflotte: 100 % synthetischer Kraftstoff
  • Solartreppen für das Flugzeug-Boarding
  • PKW mit Elektro- und H2-Brennstoffzellen-Antrieb

Synthetische Kraftstoffe

Nach intensivem Testbetrieb hat Hamburg Airport Ende 2016 seine Betriebstankstelle für den rund 200 Fahrzeuge umfassenden dieselbetriebenen Fuhrpark auf synthetischen Dieselkraftstoff nach DIN EN 15940 umgestellt. Durch den Einsatz dieses innovativen Kraftstoffs werden sowohl die Schadstoffemissionen der dieselbetriebenen Fahrzeuge und Geräte als auch deren CO2-Emissionen drastisch verringert. Hamburg Airport ist der erste internationale Flughafen weltweit, der diesen synthetischen Kraftstoff für seine gesamte Flotte nutzt. Die Umstellung auf den Alternativkraftstoff ist eine ergänzende Maßnahme, da er für die überwiegend dieselbetriebenen Spezialfahrzeuge - ebenso wie für die dieselbetriebenen PKW, LKW und Busse, die schrittweise ersetzt werden - eine ideale Übergangsversorgung darstellt.

Gemeinsam mit der Raffinerie Heide und der Deutschen Lufthansa wurde im Februar 2019 der Startschuss gegeben für die Entwicklung und die spätere Anwendung von umweltfreundlichem, synthetischem Kerosin für Flugzeuge am Hamburger Flughafen.

Der grüne Kraftstoff stammt direkt aus Norddeutschland: KEROSyn100 wird mittels Elektrolyse aus überschüssiger, regional erzeugter Windenergie hergestellt und soll erstmals am Hamburger Flughafen eingesetzt werden. Das Projekt KEROSyN100 liefert auch im Bereich der Gewinnung von „grünem“ Wasserstoff wertvolle Erkenntnisse und schafft die Voraussetzung für weitergehende Forschung im Kontext der nationalen Wasserstoffstrategie.

Weitere Informationen zum Projekt

KEROSyN100 - Die Dekarbonisierung des Verkehrssektors
KEROSyN100 - Die Dekarbonisierung des Verkehrssektors
Portrait Jan-Eike Hardegen - Leitung Umwelt
Jan Eike Blohme-Hardegen
Leiter Abteilung Umwelt
Neuer Inhalt (1)
Julian Klaaßen
Projektleiter CO2-Neutralität, Fluglärmtechnik, APU-Kontrolle, Wasserstoff

Weitere Themen

Weiterlesen
Vorfeld Hamburg Airport
Umwelt
Energiekonzept
Hamburg Airport setzt auf innovative Technologien, um den eigenen Energiebedarf zu decken und gleichzeitig die Emissionen zu reduzieren.
Weiterlesen
Hamburg Airport: Co2-Neutral
Umwelt
Unser Klimaschutz-Beitrag: CO2-neutral seit Ende 2021
Weniger Energieverbrauch, innovative Technologien, Naturschutzprojekte und hochwertige Ausgleichszertifikate – das sind die Bausteine zum CO2-neutralen Flughafenbetrieb.
Weiterlesen
Luftaufnahme Hamburg Airport
Umwelt
Wie hoch sind die CO2-Emissionen am Hamburg Airport?
Der LTO-Zyklus ist der anerkannte Standard zur Berechnung der lokalen verkehrsabhängigen CO2-Emissionen eines Flughafen.
Weiterlesen
verantwortungsbewusst-reisen-header
Umwelt
Verantwortungsbe­wusst reisen und regional engagieren
Unterstützen Sie lokale Baumpflanzprojekte – mit einem Klick.