Heutzutage nicht mehr wegzudenken – die Sicherheitsmaßnahmen am Flughafen…

An erster Stelle der Luftfahrt steht der Fortschritt.

Die Zahl der Passagiere steigt fortlaufend. Immer mehr Menschen haben das Verlangen zu reisen, der Druck immer weitere Entfernungen in kürzester Zeit zu ermöglichen steigt.

Auch der Aspekt Luftsicherheit gewinnt zunehmend an Bedeutung. Für die Aviation Security sind mehrere Instanzen verantwortlich. Um die Sicherheit zu gewährleisten sind die Aufgaben unter allen Beteiligten klar verteilt.

Die ICAO (International Civil Aviation Organization) legt Grundsätze und Richtlinien in der Zivilluftfahrt fest, diese werden wiederum durch die EU verordnet und durch nationale Gesetze umgesetzt.

Das Luftsicherheitsgesetz sorgt dafür, Gefahren vom Luftverkehr fernzuhalten. Auch die Flughafen Hamburg GmbH ist durch dieses Gesetz dazu verpflichtet für die Sicherheit des Luftverkehrs zu sorgen.

 

Die Abteilung Flughafen Sicherheit ist u.a. zuständig für:

  • Personen- und Warenkontrolle an Zugängen und Zufahrten zum Sicherheitsbereich
  • Prüfung, Vergabe und Verwaltung von Flughafenausweisen und Fahrgenehmigungen für Besucher, sowie das Personal
  • Objektschutz
  • Einsatz von zertifizierten Sprengstoffspürhundeteams nach § 8 und § 9 der EU VO 185 /2010
  • Kontrolle der Grenzen zum Sicherheitsbereich (§8 LuftSiG Grenzen)
  • Dokumentation und Hilfestellung bei Unfällen
  • Planung von Sicherheitsprozessen und der Sicherheitsinfrastruktur, sowie Durchführung von Sicherheitsmaßnahmen und Erstellung des Luftsicherheitsplans
  • Benennung und Überprüfung von bekannten Lieferanten

 

Folgend finden Sie alle wichtigen Information rund um die Flughafensicherheit am Hamburg Airport.


Antragsformulare

Neukunde - Sie wurden durch den Flughafen Hamburg, oder dort ansässige Firmen beauftragt und möchten gerne Flughafenausweise beantragen? Kein Problem, wir helfen Ihnen dabei!


Zeitlich begrenzter Ausweis / Fahrgenehmigung - Wenn Sie nicht mehr als 12 Tage pro Kalenderjahr im kontrolliertem Betriebs- / Sicherheitsbereich beruflich tätig sein werden, finden Sie hier alle notwendigen Informationen.


Dauerhafter Ausweis / Fahrplakette - Sie wollen zukünftig am Flughafen Hamburg arbeiten und benötigen einen dauerhaften Zutritt zum kontrolliertem Betriebs- und Sicherheitsbereich? Dann finden Sie hier alle Anträge.


FAQ



Der Bearbeitungszeitraum einer Zuverlässigkeitsüberprüfung beträgt in den meisten Fällen zwischen 6 bis 8 Wochen. Sobald Ihre Überprüfung seitens Behörde abgeschlossen wurde, erhalten Sie Ihr Ergebnis an Ihre angegebene Postanschrift.

Falls Sie schon an einem anderen deutschen Flughafen tätig waren und schon über eine Zuverlässigkeitsüberprüfung verfügen, können Sie diese von der Behörde in Hamburg anerkennen lassen.
Der Antrag auf Zutrittsberechtigung darf nur eingereicht werden, wenn Ihnen schon ein aktueller Bescheid über Ihre Zuverlässigkeit aus einem anderem Bundesland vorliegt. Sie beantragen mit dem Formular einen ergänzenden Zutritt für den Hamburger Flughafen.

Für die Bearbeitung der Zuverlässigkeit werden 51,90€ berechnet. Erst wenn die Kosten an den Flughafen Hamburg überwiesen wurden, kann ein Flughafenausweis ausgestellt werden.

Alle Mitarbeiter / Mitarbeiterinnen die Zugang zum Sicherheitsbereich des Flughafens erhalten, benötigen vor Ausstellung eines Flughafenausweises eine dreistündige theoretische Luftsicherheitsschulung. Diese Schulung kann erst erfolgen, wenn Ihnen das Ergebnis der Zuverlässigkeitsüberprüfung vorliegt. Sollte der zukünftige Einsatzort auf dem Vorfeld sein, wird zusätzlich eine Vorfeldeinweisung benötigt.
Die Gültigkeit eines Flughafenausweises richtet sich immer nach der Gültigkeit der Zuverlässigkeitsüberprüfung und der Luftsicherheitschulung Theorie.
Wenn Sie ihren Ausweis verlieren ist dieses sofort der Ausweisstelle oder der Leitstelle Sicherheit unter der Telefonnummer 040 - 50 75 61 10 zu melden.
Ja. Zur Reglementierung der Mitnahme erhält jeder Antragsteller in der Ausweisstelle nach Beantragung eine Bescheinigung für berufstypisches Werkzeug.