Erweiterte Testpflicht für ALLE Einreisenden
Hamburg AirportPresse Hamburg Airport für hohe Corona-Sicherheitsmaßnahmen zertifiziert
ACI-Zertifikat
© Airports Council International
Abstandsmarkierungen
© Oliver Sorg
Desinfektionsspender
© Oliver Sorg
Sommerflugplan Hygienemaßnahmen am Hamburg Airport
© Oliver Sorg

Hamburg Airport für hohe Corona-Sicherheitsmaßnahmen zertifiziert

ACI verleiht Hamburg Airport Zertifikat des „Airport Health Accreditation Programme“ / Bewertung aller Maßnahmen entlang der gesamten Reisekette

29.04.2021

Hamburg Airport hat das Zertifikat im „ACI Airport Health Accreditation Programme“ erhalten. Der weltweite Flughafenverband Airports Council International (ACI) zeichnet damit die umfassenden Schutz- und Hygienemaßnahmen des Hamburger Flughafens aus, die zum sicheren Reisen beitragen. Verschiedene Faktoren in allen Flughafenbereichen sind in die Bewertung eingeflossen: Abstandsmöglichkeiten, Reinigung und Desinfektion, räumliche Anordnungen und Passagiereinrichtungen, Passagierkommunikation sowie der Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Zertifizierung ist ein Jahr gültig.

„Viele Norddeutsche sehnen sich danach, wieder in den Urlaub zu fliegen oder ihre entfernt lebenden Freunde und Verwandte endlich wiederzusehen. Geschäftsreisende wollen wieder ihre Partner persönlich treffen. Dabei erwarten die Reisenden zu Recht einen hohen Standard an Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Am Hamburger Flughafen setzen wir alles daran, dass sich die Fluggäste bei uns sicher und wohl fühlen. Deswegen haben wir unsere Leistung nach unabhängigen Kriterien überprüfen lassen – mit Erfolg. Die Zertifizierung im ‚ACI Airport Health Accreditation Programme‘ bestätigt, dass die von uns getroffenen Maßnahmen gut durchdacht und wirksam sind und auch konsequent umgesetzt werden“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. Nach den Drehkreuzen Frankfurt und München sowie dem Flughafen Berlin Brandenburg ist Hamburg Airport der vierte ACI-zertifizierte Flughafen in Deutschland.

Expertengruppe sichert hohen Standard der Corona-Maßnahmen

Seit Beginn der Corona-Pandemie hat der Hamburger Flughafen zahlreiche Hygiene- und Schutzmaßnahmen umgesetzt, um ein sicheres Reiseerlebnis zu ermöglichen. Eine bereichsübergreifende Expertengruppe ist im ständigen Austausch, um die Maßnahmen stets an die aktuellen Bestimmungen und Entwicklungen anzupassen. Dabei sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit fast allen Funktionen am Hamburg Airport vertreten und bringen ein breit gefächertes Know-how ein. Dass die Gruppe und deren schnelle Arbeitsweise ein echtes Erfolgsmodell ist, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass Hamburg Airport bereits im vergangenen Jahr sowohl von der Airport Rating Agentur Skytrax als auch mit dem ACI Award als besonders vorbildlich im Umgang mit COVID-19 ausgezeichnet wurde.

In den Terminals und an Bord der Flugzeuge gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (z.B. OP-Maske oder FFP2-Maske). An Selbstbedienungsautomaten können Fluggäste medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen sowie Hygienetücher und -gels für die Reise erwerben. Plexiglas-Scheiben, Handdesinfektionsspender, Markierungen, Aufsteller und Monitor-Anzeigen helfen dabei, die gelernten Hygieneregeln auch am Flughafen einzuhalten. Zusätzliche Reinigungsteams sind in den Terminals unterwegs. Für den kontaktlosen Check-in stehen der mobile Check-in der jeweiligen Fluggesellschaft sowie die Check-in- und Self-Bag-Drop-Automaten zur Verfügung. Damit alle sicher reisen können, ist es wichtig, dass sich die Fluggäste an die Vorschriften halten und auf sich selbst sowie andere achten. Vor der Reise können sich die Passagiere auf der Internetseite des Flughafens informieren: Sicher fliegen in Corona-Zeiten - Hamburg Airport (hamburg-airport.de)

Zusätzliche Maßnahmen für die Beschäftigten

Wenn es betrieblich möglich ist, können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Hamburg Airport mobil von zu Hause aus arbeiten. In vielen Berufen ist jedoch die Präsenz am Flughafen erforderlich, zum Beispiel im Passagierservice, in der Flug- und Gepäckabfertigung oder in der Vorfeldkontrolle. Für alle Beschäftigten, die vor Ort im Einsatz sind, stellt Hamburg Airport bereits seit mehreren Wochen kostenlose Corona-Selbsttests am Arbeitsplatz zur Verfügung. Dieses Angebot wird bisher sehr gut von den Beschäftigten angenommen.

Erfahrene Anbieter: Corona-Tests sind direkt am Flughafen möglich

Am Hamburger Flughafen besteht für Reisende und die Öffentlichkeit die Möglichkeit, bei den erfahrenen Anbietern Centogene und EcoCare einen Corona-Test vornehmen zu lassen. Im Terminal 1 und im Corona Care Centre (Terminal Tango) bietet Centogene kostenpflichtige PCR- und Antigen-Schnelltests. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Drive-Through-Tests im Parkhaus P1: Dort können sich Autofahrer nach Online-Voranmeldung ganz bequem in ihrem Fahrzeug testen lassen. Im EcoCare-Testzentrum (ebenfalls im Corona Care Centre) sind neben kostenpflichtigen Tests auch kostenlose Schnelltests – die sogenannten Corona-Bürgertests – möglich. Eine Übersicht der Testzentren am Hamburg Airport finden Interessierte unter: Corona-Testzentren am Hamburg Airport - Hamburg Airport (hamburg-airport.de)

Informationen zum „ACI Airport Health Accreditation Programme”

Alle Informationen zum „ACI Airport Health Accreditation Programme“ sowie eine Liste der zertifizierten Flughäfen sind auf der Internetseite des ACI zu finden: ACI Airport Health Accreditation Programme - ACI World

Ansprechpartnerinnen für Journalisten/Medien
Neuer Inhalt (1)
Neuer Inhalt (1)
Ihr Kontakt zur Pressestelle
So erreichen Sie uns
Außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende ist die Pressestelle per E-Mail an presse@ham.airport.de erreichbar.
Kontakt
katja bromm
katja bromm
Katja Bromm
Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
Kontakt
janet niemeyer
janet niemeyer
Janet Niemeyer
Leiterin Presse / Pressesprecherin
Kontakt
Janina Rautenstrauch-Ulbricht
Janina Rautenstrauch-Ulbricht
Janina Rautenstrauch-Ulbricht
Stellvertretende Pressesprecherin
Kontakt