Hamburg Airport Termine der jährlich notwendigen Bahnsperrungen
Wartungs- & Instandhaltungsarbeiten

Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an den Pisten

Piste am Hamburger Airport

Hamburg Airport nimmt alljährlich wichtige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an seinen Start- und Landebahnen vor. Zu den notwendigen Arbeiten gehören unter anderem die Beseitigung von Gummiabrieb an den Aufsetzpunkten, Beton- und Asphaltarbeiten, das Spülen der Sielleitungen, Erneuerung der Markierung sowie der Austausch und die Instandhaltung der Startbahnbefeuerung. Diese Maßnahmen sind notwendig, um weiterhin einen sicheren Flugbetrieb am Hamburg Airport zu gewährleisten.
 

Die Termine für die Bahnsperrungen 2021:

  • Bahn 05/23 (Niendorf/Langenhorn): 2. Juni 2021 (Betriebsanfang) bis 9. Juni 2021 (Betriebsende)
  • Bahn 15/33 (Norderstedt/Alsterdorf): 10. Juni 2021 (Betriebsanfang) bis 17. Juni 2021 (Betriebsende)**

** Sperrung wurde vorverlegt

Neu in 2021: 
Durch ein optimiertes Verfahren verkürzt sich die Sperrzeit auf jeweils eine Woche pro Bahn. In diesem Zeitraum werden alle länger dauernden Maßnahmen umgesetzt, alle weiteren Maßnahmen verteilt der Hamburger Flughafen bei laufendem Betrieb auf das gesamte Jahr. Dafür sind in den Wintermonaten ein Arbeitstag pro Woche und in den Sommermonaten zwei Arbeitstage pro Woche vorgesehen. Diese kürzeren Sperrzeiten finden grundsätzlich tagsüber am Vormittag und/oder Nachmittag statt. Dadurch vermeidet Hamburg Airport wartungsbedingte Änderungen der Start- und Landerichtungen in den Morgen- und Abendstunden.

Vor der Optimierung des Verfahrens nahmen die Anwohnerinnen und Anwohner durch die Bahnsperrungen zwei Wochen am Stück mehr Flüge wahr. Seit 2021 verkürzt sich dies auf eine Woche. Hinzu kommen lediglich kürzere Tagessperrungen, die sich in Summe deutlich weniger stark auswirken: Zum einen finden sie zu generell belebteren Tageszeiten am Vormittag und/oder Nachmittag statt. Zum anderen sind über den Tag verteilt deutlich weniger Flüge von der veränderten Start- und Landerichtung betroffen als an einem kompletten Sperrtag (6-23 Uhr). Die notwendigen Sperrungen finden stundenweise statt und wirken sich ähnlich aus wie z.B. wetterbedingte Änderungen der Start- und Landerichtung.

Die finale Entscheidung, ob eine Start- und Landebahn zeitweise gesperrt wird, hängt  – wie auch die generelle Vorgabe der Start- und Landerichtung durch die Deutsche Flugsicherung (DFS) – von vielen verschiedenen Faktoren ab, darunter Witterung, Windrichtung, Betriebliches und die Dringlichkeit von Wartungsmaßnahmen. Oberste Priorität hat immer die Sicherheit im Flugverkehr.

Mit der Lockerung der pandemiebedingten Reisebeschränkungen starten und landen schrittweise wieder mehr Flüge am Hamburg Airport. In den Sommermonaten erwartet der Hamburger Flughafen, dass voraussichtlich wieder 60 bis 70 Prozent des Verkehrsvolumens aus dem Jahr 2019 erreicht werden. Nach der Corona-bedingt sehr verkehrsarmen Zeit wird der Flugbetrieb deshalb in der Nachbarschaft verstärkt wahrgenommen, obwohl das Verkehrsaufkommen dennoch deutlich unter dem Vor-Corona-Niveau liegt.

Melden Sie sich zu unserem Nachbarschafts-Newsletter an und erhalten Sie Neuigkeiten und Informationen zu baulichen Maßnahmen am Hamburg Airport. 

Newsletter-Anmeldung
Bitte tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein Bitte tragen Sie eine gültige E-Mail Adresse ein
Bitte wählen Sie eine Anrede aus
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein
Bitte tragen Sie Ihren Nachnamen ein

* Pflichtfeld