Hamburg AirportPressePressemitteilungen aktuellPressearchiv 2019 & 2020 Hamburg Airport fördert Nachhaltigkeit mit Aktion #MyCupMyCoffee
Pressemitteilung

Hamburg Airport fördert Nachhaltigkeit mit Aktion #MyCupMyCoffee

MyCupMyCoffee_2_940


Flughafen verteilt wiederverwendbare To Go-Becher an rund 2.100 Beschäftigte


12.09.2019 


Heißgetränke zum Mitnehmen erfreuen sich in den Cafés und Restaurants am Hamburg Airport großer Beliebtheit. Durch Einwegbecher entsteht aber auch viel Müll – daher hat Hamburg Airport die Aktion „#MyCupMyCoffee“ ins Leben gerufen, die jetzt mit einer Mitarbeiter-Aktion in die zweite Runde startet. Jeder der rund 2.100 Beschäftigten der Hamburg Airport Gruppe erhält kostenlos einen wiederverwendbaren To Go-Becher, in den sie sich künftig in den teilnehmenden Gastronomiebetrieben am Flughafen ihre Heißgetränke abfüllen lassen können. Die umweltfreundlichen Becher wurden nachhaltig aus Zellulose der Zuckerrohrpflanze hergestellt und sind fast vollständig recycelbar.

Ziel der Aktion ist es, den durch Einwegbecher entstehenden Müll zu reduzieren. Bereits seit 2017 ist es im Rahmen der Initiative #MyCupMyCoffee in vielen Gastronomiebetrieben am Hamburg Airport möglich, sich Getränke „To Go“ in eigene, wiederverwendbare Trinkgefäße füllen zu lassen. Viele Gastronomen gewähren in dem Fall einen Rabatt auf den Getränkepreis.

„Das Thema Nachhaltigkeit ist zurzeit in aller Munde und wir als Flughafen nehmen die aktuelle Debatte zum Anlass, bei der Müllvermeidung noch mehr Verantwortung zu übernehmen“, sagt Lutz Deubel, Leiter Center Management am Hamburg Airport. „Im vergangenen Jahr haben unsere Gastronomiebetriebe rund 230.000 Heißgetränke an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verkauft. Durch die Verwendung von dem praktischen #MyCupMyCoffee-Mehrwegbecher entsteht also ein enormes Potenzial zur Müllvermeidung – wir freuen uns, dass wir so auf eine einfache Art und Weise unseren Beitrag zu noch mehr Umweltschutz leisten können.“

Gelebte Nachhaltigkeit in allen Flughafenbereichen
Nicht nur im Bereich der To Go-Getränke setzen die am Flughafen ansässigen Gastronomen auf Nachhaltigkeit, auch im Bereich der Speisen haben viele Restaurants, Cafés sowie die Betriebskantinen ihre Mitnahmeverpackungen bereits teilweise von Plastik und Styropor auf Papier und Pappe umgestellt. Für Passagiere stehen im Sicherheitsbereich und bei der Gepäckausgabe zudem insgesamt fünf Trinkwasserspender bereit, an denen sie sich ihre mitgebrachten Trinkflaschen kostenlos wieder auffüllen können. Pfandflaschen, die die Passagiere nicht mit durch die Sicherheitskontrollen nehmen dürfen, können sie in eine der elf Flaschentonnen des Projekts „Spende Dein Pfand“ werfen – der Erlös aus den eingesammelten Pfandflaschen kommt der Finanzierung von drei Vollzeitarbeitsstellen für ehemalige Langzeitarbeitslose zugute. Auch viele der Werbemittel des Flughafens werden bereits nachhaltig produziert: So werden beispielsweise Gummibärchen in kompostierbaren Tüten, Kugelschreiber aus nachwachsenden Rohstoffen oder Schlüsselbänder aus Bambusfasern verteilt. Nach und nach werden weitere Werbemittel auf umweltschonende Herstellungsweisen umgestellt.

Ansprechpartnerinnen für Journalisten/Medien

Neuer Inhalt (1)
Pressestelle
Außerhalb der Bürozeiten / Wochenende sind wir per E-Mail erreichbar.
katja bromm
Katja Bromm
Leiterin Kommunikation / Pressesprecherin
janet niemeyer
Janet Niemeyer
Leiterin Presse / Pressesprecherin
Janina Rautenstrauch-Ulbricht
Janina Rautenstrauch-Ulbricht
Stellv. Pressesprecherin