Drei Fragen an … Wolfgang Schümann

Zentralbereich Umwelt am Hamburg Airport

Das Fluglärm-Informationsportal TraVis macht die Flugspuren und die jeweiligen Lärmdaten der Flugzeuge auf der Homepage von Hamburg Airport sichtbar. Die Voraussetzungen dafür hat Wolfgang Schümann gemeinsam mit seinem Kollegen Jan Eike Blohme-Hardegen, beide aus dem Bereich Umwelt, geschaffen. ECONews stellt ihm hier drei Fragen zum Thema. 


ECONews: Welche Daten liegen dem System für die Identifizierung der Flugzeuge zugrunde?

Wolfgang Schümann: Die Basis aller Daten, die wir für TraVis (TRAck VISualisation) benötigen und verwenden, ist das Fluglärmüberwachungssystem mit seinen 13 stationären und drei mobilen Lärmmessstellen. Dieses System wird wiederum mit den Verkehrsdaten von unserem Flugplanrechner und mit den Radardaten der Deutschen Flugsicherung (DFS) versorgt. Somit steht eine sehr große Anzahl an Daten aller Flugbewegungen am Hamburger Flughafen für das System TraVis zur Verfügung.


ECONews: Wie wird der jeweilige Schallpegel ermittelt, der auf der Homepage erscheint? Wie funktioniert die Lärmmessung?

Wolfgang Schümann: Alle flughafeneigenen Lärmmessstellen zeichnen an ihren Standorten die Schalldruckpegel der an- und abfliegenden Luftfahrzeuge sekündlich auf. Mit den Radardaten der DFS werden im Fluglärmüberwachungssystem die Lärmereignisse der Messstellen mit den Verkehrsereignissen (Flugzeugen) verknüpft. Neben den Fluglärmereignissen wird in TraVis an den Messpunkten auch der Umgebungslärm angezeigt. Als ergänzende Information gibt es zu allen Flugbewegungen die Flugplandaten wie Flugzeugtyp, Höhenangabe, die Steig- und Sinkprofile der Flugzeuge sowie Distanzanzeigen zum eigenen gewählten Standort. 

Ein Berechnungsmodus ermittelt auf Grundlage der Radardaten vom eigenen Standort die Entfernung zum Flugzeug und berechnet mittels der standardisierten Schallausbreitungsgleichung einen Lärmpegel mit einer Genauigkeit von +/-3dB(A). Diese berechneten Lärmwerte sollen im Rahmen der vorgegebenen Genauigkeit an Standorten ohne ortsfeste Messstelle über die Höhe der Schalldruckpegel informieren.


ECONews: Welchen Nutzen haben die Anwender von TraVis?

Wolfgang Schümann: TraVis ist ein sehr komplexes Programm und liefert dem Anwohner oder Interessierten viele Informationen zu den Flugbewegungen am Hamburg Airport. So sind z.B. Flugzeugtyp, Fluggesellschaft, Lärmpegel der Fluglärmmessstellen oder berechnete Lärmpegel einfach abrufbar. Für den Betrachter ist es möglich, sowohl aktuelle als auch ältere Flugspuren für An- und Abflüge in einer Karte oder Satellitenansicht anzusehen. Die aktuellen Daten erscheinen in der Anzeige mit zehnminütiger Verzögerung. Im „Archivmodus“ sind die Daten bis zu zwei Monate zurück zu verfolgen. Wir hoffen, dass dieses innovative Programm gut angenommen wird.