Hamburg Airport schließt das Geschäftsjahr 2012 mit Gewinn ab

Gutes Ergebnis trotz schwieriger Rahmenbedingungen

09.04.2013 -

Hamburg Airport hat das Jahr 2012 wirtschaftlich positiv abgeschlossen: Im Jahr 2012 nutzten 13,7 Millionen Fluggäste den Hamburger Flughafen, das sind rund ein Prozent mehr Passagiere als im Vorjahr. Das Ergebnis liegt bei 39,0 Millionen Euro, im Vorjahr waren es 49,2 Millionen Euro. Der Umsatz beträgt 251,5 Millionen Euro (2011: 253,3 Millionen Euro).

„Trotz der schwierigen Marktlage hat sich Hamburg Airport im Jahr 2012 bewährt. Wir konnten die Passagierzahl steigern und ein stabiles wirtschaftliches Ergebnis erzielen. Unsere Fluggäste zeigten sich hochzufrieden mit dem Komfort und Service am Hamburg Airport, was sich in zahlreichen Auszeichnungen widerspiegelt“, sagte Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, auf der Bilanzpressekonferenz. Beeinflusst wurde das Ergebnis 2012 vor allem von drei Faktoren: einer abgeschwächten Verkehrsentwicklung, gestiegenen Personalkosten aufgrund eines hohen Abschlusses im öffentlichen Dienst und von einem großen Kostenaufwand für die Instandhaltung der Infrastruktur. Das Ergebnis 2011 lag aufgrund von Sondereffekten, die durch die Auflösung von Rückstellungen entstanden sind, auf einem hohen Niveau. Michael Eggenschwiler: „Hamburg Airport ist gut aufgestellt. Das Kostenbewusstsein und die Flexibilität unserer Mitarbeiter zahlen sich aus. Wir setzen auf Verlässlichkeit – sowohl für unsere Beschäftigten als zuverlässiger Arbeitgeber als auch für unsere Kunden als bewährter Partner.“

 

Passagierzahlen 2012: 13,7 Millionen Fluggäste
Mehr Passagiere konnte Hamburg Airport in seiner über 100-jährigen Geschichte noch nie zählen: Im Jahr 2012 nutzten 13,7 Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen. Das sind rund 140.000 Passagiere oder 1,0 Prozent mehr als im Jahr 2011. Trotz des leichten Anstiegs der Fluggäste ist die Zahl der Flugbewegungen um 3,3 Prozent auf 152.890 zurückgegangen. Grund dafür ist vor allem der Einsatz größerer Flugzeuge: Die Anzahl der Sitze pro Flug ist von 134 auf 137 angestiegen und das maximale Startgewicht pro Flugbewegung legte um 3,5 Prozent zu (Vergleich 2012/2011). Auch die Zahl der Passagiere pro Flug stieg um 4 Prozent auf 100,4. Im Durchschnitt nutzten im Jahr 2012 täglich rund 37.500 Passagiere den Hamburger Flughafen, die Starts und Landungen lagen bei durchschnittlich 419 pro Tag (je rund 210 Starts und 210 Landungen täglich). Die Luftfracht entwickelte sich unterschiedlich: Während die geflogene Luftfracht um 2,1 Prozent anstieg, sank der Lkw-Frachtumschlag um 8,9 Prozent. Insgesamt lag die Luftfracht exklusive Transit bei 64.639 Tonnen, was einem Minus von 4,7 Prozent entspricht.

 

Streckennetz: mehr Vielfalt und Auswahl für die Passagiere
Ob Sonnenurlaub oder Städtetrip – die Fluggesellschaften am Hamburg Airport erweitern ihr Angebot für die Norddeutschen. Die spanische Fluggesellschaft Vueling startet neu nach Florenz und Málaga und fliegt häufiger nach Barcelona. Auch easyJet engagiert sich immer stärker in Hamburg und nimmt die Flugziele Edinburgh und Rom auf. Germanwings kehrt mit zehn neuen Strecken nach Hamburg zurück: Barcelona, Catania, Faro, Heraklion, Istanbul, Korfu, Kos, Olbia, Split und Venedig. Von der Konzernmutter Lufthansa übernimmt Germanwings außerdem die Strecken Bastia, Dubrovnik, Nizza, Nürnberg, Köln/Bonn, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien. Neu am Flughafen Hamburg ist bmi regional mit einer Nonstop-Verbindung nach Bristol. Intersky verbindet seit dem 9. April Hamburg mit Karlsruhe/Baden-Baden bis zu dreimal täglich. Die mehrfach für ihren Service ausgezeichnete Fluggesellschaft Turkish Airlines verstärkt ihr Angebot in die Türkei und fliegt die Strecke von Hamburg nach Istanbul erstmals durchgehend vier Mal täglich. Ab Juni bietet die Airline außerdem täglich einen Flug abwechselnd nach Istanbul-Sabiha Gökcen, Ankara, Kayseri, Izmir und Antalya an. Mehr Flüge nach Prag gibt es ab 1. Juni mit Czech Airlines und mehr nach Saarbrücken/Luxemburg mit Luxair.

 

Ausblick auf den Winter: TUI fliegt nonstop in die Karibik
Traumurlaub garantiert: TUI wird ab der Wintersaison 2013/14 Hamburg mit der Dominikanischen Republik, Mexiko und Barbados nonstop verbinden. Jeweils zwei Mal pro Woche wird eine Boeing 767-300 von der Hansestadt aus nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik und nach Cancun auf die mexikanische Halbinsel Yucatan fliegen. Zusätzlich wird TUI im wöchentlichen Wechsel Nonstop-Flüge nach Barbados und La Romana (Dominikanische Republik) anbieten.

 

Ausblick auf das Jahr 2013
Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, erwartet ein herausforderndes Geschäftsjahr für den Hamburger Flughafen: „Wir stellen uns mit viel Engagement den schwierigen Rahmenbedingungen, die uns Politik und Wirtschaft auferlegen. Die Luftverkehrssteuer schadet der deutschen Luftfahrtbranche, zudem bremst die schwache Konjunktur in Europa die Entwicklung. Doch ich sehe auch positive Signale: Die Fluggesellschaften bauen die Vielfalt in unserem Streckennetz weiter aus. Vielfalt heißt, dass die Passagiere eine große Auswahl an Strecken, verschiedenen Fluggesellschaften sowie an Tarif- und Servicekonzepten haben. Hamburg Airport wird auch 2013 den Fluggast in den Mittelpunkt des Handelns stellen. Mehr Gastronomie und Parkplätze, eine erweiterte Lounge und Automaten zur Gepäckaufgabe bauen den Komfort noch weiter aus und garantieren ein bequemes Reisen – von der Fahrt zum Flughafen über den Check-in bis zum Einstieg ins Flugzeug.“

 


Hinweis an die Medien:
Statements von Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, zur Jahresbilanz 2012 finden Sie auch als Video-Podcast unter: http://www.hamburg-airport.de/de/u_informationen_zu_aktuellen_themen.html