Hamburg Airport gibt Reisetipps zum Ferienbeginn

Richtig informiert in den Urlaub

13.06.2013 -

Wenn am 20. Juni in Hamburg, am 24. Juni in Schleswig-Holstein und am 28. Juni in Dänemark die Sommerferien beginnen, herrscht wieder Hochbetrieb am Hamburg Airport. In den ersten fünf Hamburger Ferientagen (20. Juni bis 25. Juni) starten 966 Flugzeuge mit ca.105.294 Passagieren vom Hamburg Airport, im letzten Jahr waren es in den ersten fünf Ferientagen 1014 Abflüge mit ca. 109.000 Passagieren. Hauptreisetag ist Freitag, der 21. Juni mit insgesamt 217 Abflügen. Ganz oben auf der Liste der beliebtesten Urlaubsländer stehen wie jedes Jahr Spanien und die Türkei.

Im Urlaub entspannt sich Geist und Seele. Damit die Erholung schon am Flughafen beginnt, sollten sich Fluggäste vor ihrer Reise gut informieren. Wie komme ich zum Flughafen? Wo kann ich parken? Was darf ins Handgepäck und was ins Reisegepäck? Welche Menge an Flüssigkeiten darf man mitnehmen? Welche Urlaubsmitbringsel sind verboten? Zu diesen und vielen anderen Fragen geben wir hier Auskunft.

Aktuelle Informationen zum Parken unter www.hamburg-airport.de
Aktuelle Informationen über die Parkplatzsituation, freie Stellplätze und die gültigen Parkpreise am Hamburg Airport finden Sie online unter www.hamburg-airport.de. Vor Ort führt Sie ein Parkleitsystem zu den freien Parkplätzen. Bitte beachten Sie: Das Parkhaus P1 steht bis zum Sommer 2014 nicht zur Verfügung. Bitte nutzen Sie in dieser Zeit die terminalnahen Parkhäuser P2, P4 und P5 sowie die Holiday Parkflächen P8 und P9.

 

Online-Parkplatzreservierung sorgt für entspannten Reisestart
Für einen entspannten Reisestart sorgt die Online-Parkplatzreservierung. Die Passagiere können ihren Stellplatz bis zu 48 Stunden vor Reisebeginn je nach Verfügbarkeit buchen. Bezahlt wird bequem per EC- oder Kreditkarte. Der reservierte Parkplatz wird für Sie freigehalten und steht Ihnen garantiert zur Verfügung – auch wenn die Parkhäuser in Ferienzeiten voll belegt sind. Die Buchungsmaske und weitere Informationen sind online unter www.hamburg-airport.de in der Rubrik „An- und Abreise“ zu finden.

 

Kurz-Parken für Bringer und Abholer
Bringer und Abholer haben Zeit, Freunde oder Verwandte zu verabschieden oder zu begrüßen: Auf den oberen Vorfahrten können Autofahrer bis zu 30 Minuten parken. Parkscheinautomaten (bis maximal 30 Minuten kosten 3,00 Euro) stehen am Anfang und Ende der Parkzonen. In den terminalnahen Parkhäusern P2, P4 und P5 kostet das Parken je angefangene 15 Minuten 1,00 Euro.

 

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Als Alternative zur Anreise mit dem eigenen PKW bietet es sich an, den öffentlichen Nahverkehr und die S-Bahn zu nutzen. In nur 25 Minuten Fahrzeit gelangen Fahrgäste vom Hauptbahnhof zum Hamburg Airport und das in der Hauptverkehrszeit im 10-Minuten-Takt. Der aktuelle Fahrplan ist erhältlich unter www.hvv.de.

 

Kostenloser WLAN- Zugang am Hamburg Airport
Schnell vor dem Abflug wichtige E-Mails auf dem Laptop, Tablet PC oder Smartphone checken, ein Hotel am Flugziel buchen oder die Wartezeit mit dem World Wide Web verkürzen – das ist am Hamburg Airport jetzt kostenlos möglich. Ab sofort können Passagiere und Besucher vom Flughafen Hamburg eine Stunde lang den kostenlosen WLAN-Service von mobilcom-debitel, Deutschlands größtem netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter, nutzen.

 

„SMS and fly”
Ein weiterer, bewährter Service ist der kostenlose SMS and Fly-Service, der sowohl für Passagiere als auch für Abholer gleichermaßen interessant ist. Sie erhalten die jeweils aktuellsten Informationen zum Beispiel zu Abflug- und Ankunftszeiten für ihren registrierten Flug direkt per SMS auf Ihr Handy. Mehr Informationen und Registrierung unter www.hamburg-airport.de.

 

Vorabend-Check-in verkürzt die Wartezeit am Flughafen
Schon einen Tag vorher das Reisegepäck aufgeben – mit dem beliebten Vorabend-Check-in wird der Ferienbeginn noch entspannter. Für alle Abflüge am darauffolgenden Tag bieten Air Berlin (Terminal 1) und Condor (Terminal 2) den Check-in am Vorabend von 18 bis 20 Uhr an. Passagiere von TUIfly (Terminal1) können am Vorabend ebenfalls von 18 bis 20 Uhr für Abflüge am nächsten Tag vor 12 Uhr einchecken. Lufthansa, Swiss und TAP Portugal (Terminal 2) checken von 19 bis 21 Uhr für alle Flüge des nächsten Tages ein. SunExpress (Terminal 1) bietet Check-in von 18 bis 20 Uhr für alle Flüge am nächsten Tag bis 12 Uhr an. Bei Air Berlin-, TUIfly- und Condor-Flügen ebenso bei Hamburg Airways und SunExpress wird für den Vorabend-Check-in eine Gebühr in Höhe von 5,- Euro pro Person (ab 12 Jahren) erhoben.

 

Für die Pause zwischendurch
Um den Weg zum Gate zu verkürzen oder einfach mal die müden Beine kurz auszuruhen, stehen Fluggästen und Besuchern neue Steh- und Sitzbänke zur Verfügung. Sie stehen im Ankunftsbereich und in vielen Gates zusätzlich zur normalen Bestuhlung. Zudem finden Fluggäste Sitzecken, die mit Steckdosen ausgestattet sind. Das macht ein schnelles Einloggen oder Aufladen der mobilen Geräte möglich.

 

Mit dem Buggy zum Flieger
Flugreisen mit kleinen Kindern sind für Eltern und Sprösslinge aufregend und anstrengend. Das Gepäck ist sperrig, die Wege für die Kinderfüße weit. Um großen und kleinen Passagieren das Reisen zu erleichtern, verleiht Hamburg Airport nun Buggys an abfliegende Familien mit Kleinkindern. Der eigene Kinderwagen wird einfach am Sperrgepäckschalter aufgegeben. Dafür bekommt die Familie einen sportlichen Flughafen-Buggy im Hamburg-Airport-Design. Damit sind die Wege zum Gate und auch die schmalen Kontrollstellen zuvor kein Problem mehr. Am Gate wird der Buggy dann einfach wieder abgegeben.

 

Wie packe ich meinen Koffer richtig?
Meist kommt die Urlaubsvorfreude schon beim Packen des Koffers auf. Badehose, Sonnenbrille und Handtuch sind ein Muss. Einige Gegenstände gehören aber nicht in Koffer und Handgepäck. Dazu zählen Butangasbehälter, Nassbatterien, Bleichmittel oder Feuerwerkskörper. Gasfeuerzeuge (nur 1 Stück pro Person) dürfen ausschließlich direkt am Körper transportiert werden (nicht im Hand- oder Reisegepäck). Die Mitnahme von Benzinfeuerzeugen (z. B. von Zippo) ist nicht zulässig. Einzige Ausnahme: Das Feuerzeug ist neu und noch originalverpackt. Auch Taucherlampen dürfen ausschließlich im Handgepäck transportiert werden, bei ihnen ist während des Fluges die Licht- oder Energiequelle zu entfernen. Damit Kamera und Filme unbeschädigt an den Urlaubsort gelangen, sind sie ebenfalls besser im Handgepäck aufgehoben. Alle spitzen und scharfen Gegenstände wie Messer, Schere oder auch Wanderstöcke sind an Bord des Flugzeuges nicht erlaubt, können aber im oder als Reisegepäck aufgegeben werden. Weitere Fragen zu diesem Thema beantwortet die jeweilige Fluggesellschaft.

 

Flüssigkeiten am besten im Koffer verstauen
Laut EU-Vorschrift dürfen Fluggäste Flüssigkeiten, wie Getränke, Gels, Cremes und Pasten, im Handgepäck nur noch in geringen Mengen mit sich führen. Deshalb packt man die Flüssigkeiten am besten in den aufzugebenden Koffer. Wer auf Flüssigkeiten im Handgepäck nicht verzichten kann, muss Folgendes beachten: Flüssigkeiten dürfen nur in Einzelbehältern mit einem maximalen Fassungsvermögen von jeweils 100 ml mitgeführt werden. Diese müssen in einem transparenten und wieder verschließbaren Plastikbeutel mit einem maximalen Fassungsvermögen von einem Liter verstaut werden. Jeder Passagier darf nur einen solchen Beutel im Handgepäck transportieren. Die Beutel – z.B. handelsübliche Gefrierbeutel mit Zippverschluss – sind von den Fluggästen selbst mitzubringen. Alternativ können sie an einem der sieben Flight-Bag-Automaten erworben werden, die im Bereich der zentralen Sicherheitskontrolle in der Airport Plaza stehen. Eine Packung mit zwei Beuteln kostet 1,00 Euro. Ausnahmen von der Beschränkung für Flüssigkeiten im Handgepäck gibt es für Medikamente und Babynahrung. Ausführliche Informationen hierzu sind im Internet unter www.hamburg-airport.de zu finden.

 

Travel Value & Duty Free Einkäufe dürfen mit an Bord
Alle Produkte aus den Heinemann Duty Free Shops werden nur im Sicherheitsbereich des Flughafens verkauft und sind mehrfach sicherheitskontrolliert. Passagiere können sie im Rahmen der zollrechtlich erlaubten Mitnahmemengen als Handgepäck mit in die Flugzeugkabine nehmen. Dies gilt auch für alle flüssigen Produkte wie Parfum, Kosmetik und Spirituosen. Um die Sicherheitskette bis ins Flugzeug zu verlängern, werden alle flüssigen Produkte an der Kasse der Heinemann Duty Free Shops den Reisenden in versiegelten Tüten ausgehändigt. Diese Tüten sollten bis zur Ankunft am Zielort verschlossen bleiben. Informationen zum Duty Free Einkauf finden Sie unter www.heinemann-dutyfree.com.

 

Achtung: Beim Souvenirkauf auf den Artenschutz achten
Mit einem Souvenir aus fernen Ländern holt man sich die Urlaubsstimmung nach Hause – doch aufgepasst: Viele Tiere stehen unter Artenschutz, weshalb es verboten ist, Souvenirs von geschützten Tieren aus dem Urlaub mitzubringen. Hierzu zählen zum Beispiel Elfenbeinprodukte, Haifischzähne und Felle von Großkatzen. Eine Artenschutzvitrine am Hamburg Airport, die in der Fluggastpier steht, klärt Reisende schon vor dem Start in den Urlaub darüber auf, welche Souvenirs sie meiden sollten.

 

Sicherheit auf Reisen
Zum Thema "Sicherheit auf Reisen" informieren auch wieder Bundespolizei und Polizei Hamburg am Hamburg Airport. Am 21. Juni und vom 12. bis 13. Juli 2013 sind sie tagsüber mit einem Informationsstand im öffentlichen Bereich des Terminal 1 auf der Abflugebene vertreten und werden Passagieren sowie interessierten Besuchern des Flughafens Rede und Antwort stehen. Zur Veranschaulichung werden auch Exponate aus dem Bereich Luftsicherheit (gefährliche Gegenstände / Flüssigkeitsverordnung) zur Schau gestellt.

 

Kapelle
Für Passagiere und Besucher hat der Flughafen in Zusammenarbeit mit der evangelischen und katholischen Kirche in Hamburg einen christlichen Andachtsraum in Terminal 1 eingerichtet. Sie ist täglich von 6.00 bis 22. Uhr geöffnet. Ebenfalls befindet sich dort eine Moschee.