Oslo – den skandinavischen Winter genießen

In der kalten Jahreszeit verwandeln sich Oslo und seine Umgebung in ein herrliches Winterwonderland mit schneebedeckter Landschaft, klarer Luft und Eisschollen auf dem Fjord. Norwegens Hauptstadt lädt dann zu zahllosen winterlichen Aktivitäten von Rodeln über Eislaufen und Skifahren ein. So lässt sich der Städtetrip ganz einfach mit Wintersport kombinieren. Im Dezember erstrahlt die ganze Stadt im weihnachtlichen Glanz. Ab dem Winterflugplan geht es mit Eurowings täglich von Hamburg nach Oslo –  auch Norwegian und SAS bieten weiterhin bis zu mehrmals tägliche Flüge  an, sodass für jeden die richtige Verbindung in die Winterhauptstadt dabei ist.

 

Oslo hat auch im Winter jede Menge zu bieten und Wintersportler kommen hier voll auf ihre Kosten – egal ob Eislaufen, Rodel, Skifahren oder Langlaufen. Wer sich nach zahllosen Outdooraktivitäten etwas aufwärmen möchte, den laden über 40 spannende Museen zu ausgedehnten Erkundungen ein. Auf keinen Fall verpasst werden sollte der Besuch des Munch Museums. Der norwegische Maler Edvard Munch gilt als einer der Vorreiter des Expressionismus und seine Gemälde, wie der Schrei, sind weltberühmt. Ein ganz besonderes Highlight zeigt sich in den norwegischen Winternächten. Denn dann erhellt das magische Nordlicht die Landschaft. Es ist vor allem im Norden des Landes zu sehen, doch manchmal und mit viel Glück lässt sich das Lichtspiel auch in ganz Norwegen entdecken. Die besten Monate dafür sind Oktober, Februar und März.

 

Beste Bedingungen für Skifahrer
Nur 30 Minuten vom Zentrum entfernt liegt das größte Skigebiet Oslos, der Osloer Winterpark. Der Winterpark in Tryvann ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar und ein beliebter Treffpunkt der skiverliebten Hauptstädter. Das Skizentrum verfügt über 18 Loipen, 11 Lifte und zwei Halfpipes und ist für erfahrene Skifahrer und Snowboarder ebenso geeignet wie für Anfänger und Kinder, die hier einen eigenen Bereich haben. Auch im Osloer Ski Center kommen Wintersportler auf ihre Kosten. Neben langen Hängen für geübte Ski-Alpinfahrer und Snowboarder gibt es hier die Anlage Trollvannskleiva, die mit sanft abfallendenden Hängen und einem Tellerlift mit regulierbarer Geschwindigkeit ganz auf Kinder und Anfänger eingestellt ist. Eine Ski- und Snowboardschule und ein Ski- und Snowboardverleih bieten ein umfangreiches Angebot. In einer Hütte mit gemütlichem Kamin können die Wintersportler nach einem langen Tag auf der Piste entspannen und sich aufwärmen. 

 

Eislaufen mitten in der Stadt
Mitten im Zentrum von Oslo, gleich neben der Karl Johans Gate, befindet sich von Dezember bis März die Eisbahn Spikersuppa. Im Sommer sind auf dem großen Platz Wasserspiele zu sehen, Kinder planschen in den Brunnen. Doch im Winter verwandelt sich der Platz in eine große Eisfläche und Jung und Alt drehen hier auf Kufen ihre Runden. Der Eintritt ist frei, Schlittschuhe können gegen Gebühr gemietet werden. Besonders schön ist das Ambiente im Dezember, wenn rund um die Anlage der Spikersuppa-Weihnachtsmarkt stattfindet und alles im weihnachtlichen Glanz erstrahlen lässt. Eine weitere lohnende Eisbahn mit viel Platz, um Eiskunstlaufstücke zu üben, ist das Frogner Stadion. Hier kommen auch Eisschnellläufer und Bandyfans auf ihre Kosten.

 

Rodelspaß für die ganze Familie
In und um Oslo gibt es zahlreiche Rodelmöglichkeiten, die gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Eine besonders rasante Schlittenfahrt in toller Winterlandschaft bietet die Rodelbahn Korketrekkeren, die direkt an einer Metrostation liegt. Das Rodeln ist kostenlos, wer Schlitten und Helme braucht, kann diese vor Ort gegen Gebühr leihen. Die kurvige Strecke wird ihrem Namen Korkenzieher gerecht und bietet eine aufregende Rodelpartie durch herrliche Natur mit schönen Ausblicken über Oslo, die Schanzen und den Oslofjord. Die Strecke endet direkt an einer Metrostation, sodass es bequem mit der Bahn zurück zum Ausgangspunkt geht. Eine gute Möglichkeit, sich aufzuwärmen und für die nächste Abfahrt auszuruhen.

 

Winterangeln – ein unvergessliches Erlebnis
Der Sommer gilt zwar als Hauptreisezeit, doch wer es auf die ganz dicken Fische abgesehen hat, der kommt im Winter zum Angeln nach Norwegen. Denn je kälter das Wasser, desto größer die Fische. Das Angeln ist eine der beliebtesten Winteraktivitäten der Norweger, denn Dank des Golfstroms und der warmen Luftströmungen bleiben die Fjorde und Küstengewässer auch im Winter praktisch eisfrei – und unter Wasser wimmelt es dann nur so vor großen Fischen, die auf Beute warten. Geführte Angeltouren bringen Besucher zu den besten Spots.

 

Mit Hundepower durch die Natur
Die norwegische Winterlandschaft bei einer Hundeschlittenfahrt zu erleben, ist ein einmaliges Erlebnis. Die Huskys ziehen die Schlitten in hoher Geschwindigkeit durch die malerische Schneelandschaft und ermöglichen – nicht nur für Hundefreunde – ein ganz besonderes Outdoor-Abenteuer. Bei mehrtägigen Touren können selbst Anfänger die Zügel in die Hand nehmen und so die enge Verbundenheit zwischen Mensch und Tier spüren.

 

Saunieren am Oslofjord
Wer genug vom Sport in der Kälte hat, der kann sich bei einem Saunagang in einer von Oslos Fjordsaunen so richtig gut durchwärmen lassen. Die Norweger haben die Freude am Saunieren von ihren finnischen Nachbarn übernommen und nutzen diese Form der Entspannung gerne in guter Gesellschaft. Entlang der Hafenpromenade sind in den letzten Jahren zahlreiche Möglichkeiten für das urbane Saunaerlebnis entstanden. Die Fjordsaunen liegen alle am Anleger Langkaia, unmittelbar neben dem Hauptbahnhof und der Oper. Ein echter Hingucker ist zum Beispiel die Oslo Fjord Sauna, ein aus Treibholz und anderen recycelten Materialien zusammengezimmertes Floß, das bis zu 15 Personen Platz bietet. Durch eine Luke geht es nach dem Saunagang direkt zu einem erfrischenden Bad im Fjord. Saunaerlebnis plus Fjordsightseeing bietet das Saunaboot KOK. Wenn der Fjord eisfrei ist, startet das Boot zu mehrstündigen Ausflügen, sodass beim Saunieren in Ruhe die Aussicht auf die einmalige Fjordlandschaft genossen werden kann.

 

Weitere Oslo-Tipps finden Sie auch hier.

 

NEU: Hamburg – Oslo mit Eurowings:

Abflug in Hamburg

Ankunft in Oslo

Täglich

Unterschiedliche Uhrzeiten

Abflug in Oslo

Ankunft in Hamburg

Täglich

Unterschiedliche Uhrzeiten

 
Alle Zeitangaben sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten. Buchbar sind die Flüge auf der Website von Eurowings oder im Reisebüro.

Unsere Highlights:



Sauna und Kulturerlebnisse

SALT ist ein einzigartiges Kunstprojekt aus Sauna und Kultur. Es gibt drei Saunen, die zusammen über hundert Menschen Platz bieten können. Mit Wasser gefüllte Holzfässer sorgen für die nötige Abkühlung. Im Saunacafé Naustet werden oft Konzerte, Vorträge und andere Kulturveranstaltungen angeboten.

Essen mit Aussicht

Das Frognerseteren Restaurant mit der besten Aussicht der Stadt liegt hoch oben auf dem Holmenkollen. Es ist der ideale Ort, sich nach einer Wanderung oder etwas Wintersport zu entspannen und das Prasseln des Kaminfeuers zu genießen. Für das leibliche Wohl ist mit einer reichen Auswahl an traditionellen norwegischen Gerichten gesorgt.

Holmenkollen Skimuseum

Ein absolutes Muss für alle Skifans ist der Besuch des Holmenkollens und des dazugehörigen Museums. Es ist das älteste Skimuseum der Welt und zeigt die 4000-jährige Geschichte des Skilaufens. Per Simulator können Besucher sogar einen Sprung von der Schanze erleben.