Izmir & Türkische Ägäis: Paradies für Sonnenhungrige

Sie ist eine der ältesten Städte der Welt und Millionenhauptstadt der gleichnamigen Provinz: Izmir, auch „Perle der Ägäis“ genannt, erwartet ihre Besucher mit einer einmaligen Mischung aus reicher Geschichte, kulturellen Sehenswürdigkeiten, wunderschönen Stränden und einem pulsierenden Großstadtfeeling.

 

Ein Paradies für Sonnenhungrige: Über 50 saubere Strände erwarten Besucher in der Provinz von Izmir. Mit 629 Kilometern Küstenlinie, kristallklarem Wasser und wunderschönem weißen Sand gehören sie zu den vielen atemberaubenden Highlights der türkischen Ägäis. Alle Strände und die drei Häfen besitzen übrigens das „Blue Flag“-Siegel – eine internationale Auszeichnung, die Touristen garantiert, dass sie die besten Strände und Häfen der Welt besuchen.

 

Von der Hauptstadt Izmir ist der Weg nicht weit bis zur Halbinsel Cesme, die einige der schönsten Strände an der türkischen Ägäis bereithält. Dort befindet sich beispielsweise der Ilca Beach, der wegen seiner im Meer entspringenden Thermalquellen ein äußerst beliebter Badeort ist. Auch seine Umgebung, die von verschlungenen kleinen Gassen, einer idyllischen Hafenpromenade und kleinen, traditionellen Kneipen geprägt ist, lädt Besucher zum Verweilen ein. Ein weiterer landschaftlicher Höhepunkt in der Nähe von Izmir ist der Ferienort Alaçati, der im Westen der Hauptstadt liegt und Touristen besonders wegen seiner Ursprünglichkeit, seiner historischen Gebäude und seiner Strände anzieht. Die sind vor allem bei Wassersportfans beliebt – bei Alaçati weht an elf Monaten im Jahr ein kontinuierlicher Wind, der das Städtchen zum beliebten Pilgerort für Windsurfer macht.

 

Izmir – wo Moderne und Geschichte aufeinandertreffen

Aber nicht nur die Umgebung, auch Izmir selbst hat einiges für Reiselustige zu bieten. Gegründet im 3. Jahrtausend vor Christus, wurde Smyrna, wie die Stadt früher hieß, zu einer der einflussreichsten Städte des Ionischen Städtebundes. In ihrer bewegten jahrtausendealten Siedlungsgeschichte hat sie so manchen Krieg und einige große Feuer erlebt – viele Gebäude und ganze Stadteile wurden dabei zerstört und wiederaufgebaut. Diese erlebnisreiche Geschichte wird in den hervorragenden Museen der Stadt dokumentiert. So lassen sich im Archäologischen Museum seltene Fundstücke aus Ephesus, Milet und Pergamon bewundern, wie beispielsweise ein riesiger Marmorkopf des römischen Kaisers Domitian oder Statuen des Demeters und Poseidons. Direkt neben dem Archäologischen Museum befindet sich das Ethnographische Museum, in einem beeindruckenden Gebäude aus dem 19. Jahrhundert. Hier sehen Besucher sehr anschaulich, wie die Bevölkerung von Izmir und Umgebung im 19. Jahrhundert gelebt hat.  

 

Die Agora von Izmir ist ein Muss bei einem Besuch der Stadt. Sie ist sehr gut erhalten und zum Agora Open Air Museum umgewandelt worden, das Neugierige in die Antike entführt. Der Marktplatz wurde ursprünglich von den Griechen erbaut, bevor ihn Marc Aurel im zweiten Jahrhundert nach Christus neugestalten ließ.

 

Ein weiteres Wahrzeichen von Izmir ist der wunderschöne Uhrenturm nahe der Yali-Moschee am Konak-Platz. Er wurde 1901 im maurischen Stil errichtet und reckt sich ganze 25 Meter in die Höhe. Designt wurde er vom Architekten Raymond Charles Père zum 25. Jahrestag der Thronbesteigung von Abdul Hamid II.

 

Wer nach so viel Kultur und Geschichte Lust auf ein bisschen Bummeln hat, der ist bei der Atatürk Caddesi genau richtig. Die breite Uferpromenade lädt zum Einkaufen und Schlendern ein, genau wie der aufregende Kemeralti-Basar, der sich vom Konak Platz bis zur Agora erstreckt. Der Markt besteht schon seit dem 17. Jahrhundert und bietet von Gewürzen und Esswaren über Kleidung und Lederwaren bis Kunst und Schmuck einfach alles, was das Herz begehrt. Darüber hinaus gibt es in den Nebenstraßen kleine gemütliche Cafés, Teegärten und Kunstwerkstätten zu entdecken.

 

Der Tag lässt sich besonders gut auf der über der Stadt liegenden Burgruine Kadifekale ausklingen, die von Alexander dem Großen erbaut wurde. Besucher werden hier mit einer atemberaubenden Aussicht über die Stadt und die Bucht belohnt.

 

 

Abflug in Hamburg

Ankunft in Izmir

Mittwoch

18:55 Uhr

23:10 Uhr

Sonntag

18:15 Uhr

22:30 Uhr

 

Abflug in Izmir

Ankunft in Hamburg

Mittwoch

15:30 Uhr

17:55 Uhr

Sonntag

14:50 Uhr

17:15 Uhr

Alle Zeitangaben sind Ortszeiten. Änderungen vorbehalten. Buchbar sind die Flüge auf der Website von Corendon Airlines oder im Reisebüro.

Unsere Highlights:



Culinary Backstreets Walk

Auf diesem besonderen kulinarischen Rundgang erforschen Sie die vielfältige Küche Izmirs auf den Märkten nahe der Agora.

Ephesus

Die beeindruckenden Ruinen von Ephesus gehören zu den Sieben Weltwundern der Antike und befinden sich ganz in der Nähe von Izmir. 

Café Münire

Das Münire ist mit seinen Antiquitäten und Vintagedekorationen nicht nur optisch ein Highlight. Berühmt ist es vor allem für seinen exzellenten türkischen Kaffee und für seine vielen verschiedenen Sorten von „gazoz“, einer traditionellen türkischen Limonade.