Icelandair setzt neue Boeing 737 MAX am Hamburg Airport ein

Icelandair setzt neue Boeing 737 MAX am Hamburg Airport ein

Modernes Fluggerät punktet mit starkem Design, weniger Fluggeräuschen und mehr Komfort

19.10.2018 -

Wer von Hamburg nach Reykjavík fliegt, hat die Chance auf ein hochmodernes Flugerlebnis: Die Fluggesellschaft Icelandair setzt ab heute die neue Boeing 737 MAX auf allen durchgeführten Flügen am Hamburg Airport ein. Die Maschine verbraucht im Vergleich zu Flugzeugtypen ähnlicher Größe weniger Treibstoff, hat leistungsstärkere Motoren und ist leiser. Icelandair ist damit eine der ersten Airlines, die die Boeing 737 MAX am Hamburger Flughafen im Linienbetrieb einsetzt. Bisher flog die isländische Fluggesellschaft die Strecke mit Flugzeugen des Typs Boeing 757.

Die Verbindung Hamburg – Keflavik Airport (Reykjavík) wird im Winter viermal pro Woche angeboten, ab Sommer 2019 sind dann sogar 10 wöchentliche Flüge geplant. Damit hat Icelandair ihre bestehende Verbindung ab Hamburg noch weiter ausgebaut und setzt mit der B737 MAX gleichzeitig auf ein neues Fluggerät. Icelandair gehört zu den ersten Fluggesellschaften weltweit, die die Boeing 737 MAX in ihre Flotte aufgenommen haben – insgesamt wurden 16 Maschinen beschafft. Durch die Erneuerung der Flotte von Icelandair werden auch zusätzliche Flüge in Europa und Nordamerika angeboten und Anschlussmöglichkeiten verbessert.

Leisere Flugzeuge als Zukunft des modernen Luftverkehrs
„Am Hamburg Airport begrüßen wir die Markteinführung von effizienteren und umweltschonenderen Flugzeugen wie der Boeing 737 MAX“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung Hamburg Airport. „Flugzeuge dieser Art bilden besonders an stadtnahen Flughäfen die Zukunft des modernen Luftverkehrs. Wir sind daher stets in Gesprächen mit unseren Airline-Partnern, um ihnen den Einsatz von modernstem Fluggerät nahezulegen. Wir freuen uns darauf, die Boeing 737 MAX ab sofort regelmäßig in Hamburg zu sehen.“

Noch mehr Leistung und Komfort
Die Motoren der Boeing 737 MAX sind leistungsstärker und leichter im Vergleich zur Vorgängermaschine, was einen 20 Prozent geringeren Treibstoffverbrauch, einen 40 Prozent niedrigeren Geräuschpegel sowie je Motor 230 Kilogramm weniger Gewicht bedeutet. An Bord erwarten die Passagiere ein innovatives Design und noch mehr Komfort: Eine bessere Sicht durch neugestaltete Fenster, eine einstellbare LED-Beleuchtung und größere Gepäckfächer sind einige der Charakteristika der Boeing 737 MAX.

 

Ansprechpartner für Journalisten/Medien



Stefanie Harder

Stefanie Harder

Leiterin Unternehmenskommunikation und Service


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 10

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: sharder@ham.airport.de

Katja Bromm

Katja Bromm

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Pressesprecherin


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 15

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: kbromm@ham.airport.de

Janet Niemeyer

Janet Niemeyer

Pressesprecherin


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 80

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: jniemeyer@ham.airport.de

Karen Stein

Karen Stein

Assistenz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 11

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: kstein@ham.airport.de

Karin Dannel

Karin Dannel

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 16

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: kdannel@ham.airport.de

Antonia Weiser

Antonia Weiser

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 23

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: aweiser@ham.airport.de

Aileen Scherff

Aileen Scherff

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Tel.: +49 (0) 40 / 5075 - 30 02

Fax: +49 (0) 40/50 75 - 36 22

E-Mail: ascherff@ham.airport.de

Jennifer Pott

Jennifer Pott

Digital Communication Manager


Tel.: +49 (0) 40 / 50 75 - 19 45

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: jpott@ham.airport.de

Florian Zastrow

Florian Zastrow

Referent Digitale Medien und Social Media


Tel.: +49 (0) 40 / 5075 - 3403

Fax: +49 (0) 40 / 50 75 - 36 22

E-Mail: fzastrow@ham.airport.de

Alina Holly-Peters