Hamburg Airport setzt sich aktiv dafür ein, dass Airlines ihre modernsten Flugzeuge auf ihren Hamburg-Routen einsetzen. Denn durch den Einsatz moderner, effizienter und immer leiser werdender Triebwerke reduzieren die Flugzeughersteller und Airlines den Schall bereits an der Quelle – die technische Entwicklung macht Flugzeuge leiser.

Dabei investieren nicht nur klassische Full-Service Carrier wie die Deutsche Lufthansa in die neueste Flugzeuggeneration. Low-Cost Carrier wie Ryanair und easyJet haben die mit Abstand jüngste Flotte. Im Schnitt sind die Flugzeuge dieser beiden Low-Cost Carrier gerade einmal fünf bis sechs Jahre alt.

In den kommenden Jahren wird sich diese Entwicklung fortsetzen: easyJet hat 100 neue Airbus A320neo, Ryanair 100 neue Boeing 737-Max-200 beordert. Mit der Deutschen Lufthansa, easyJet und Ryanair haben sich gleich drei große Airlines am Hamburg Airport dazu entschlossen, massiv in die Modernisierung ihrer Flotte zu investieren. Eine Entwicklung von der der Fluglärmschutz in Hamburg und Schleswig-Holstein profitieren wird. 

Lärmschutzmaßnahmen